Brünn

Brünn liegt am Übergang vom südmährischen Flachland zum mittelmährischen Bergland, am Fuße des Spielbergs und des Petersbergs und am Zusammenfluss zweier Flüsse, der Schwarza und Zwitta. Die Stadt ist eingebettet in eine liebliche, fruchtbare Landschaft mit Gärten und Feldern im Süden und bewaldeten Höhen im Norden und weist bei etwa 220 - 250 m über N.N. ein angenehmes Klima auf. Brünn war in der Zeit der österreichischen Monarchie eine reiche Industriestadt mit einem wohlhabenden Bürgertum.

mehr...

Brünner Stausee (Brněnská přehrada)

Brünner Stausee wurde auf dem Fluss Svratka in den Jahren 1938-1941 gegen die Überflutung erbaut. Der Natursee ist 10 km lang, stellenweise bis 800 m breit, mit dem Rauminhalt von zirka 25 Millionen Kubikmeter Wasser. Wer Erholung sucht, findet sie am nahen Brünner Stausee, der zehn Kilometer lang ist und auf dem bis in den Herbst Schiffsverkehr möglich ist. Bei einem solchen Ausflug kann man auch die Burg Veveri (Burg Eichhorn) besuchen, eine alte Königsburg aus dem 13. Jahrhundert.

Mahen Theater (Mahenovo divadlo)

Das Mahen-Theater wurde von den Wiener Architekten Ferdinand Fellner (1848-1916) und Hermann Hellner (1849-1919) in den Jahren 1881-1882 entworfen. Es steht an der Stelle der ehemaligen Stadtmauer. Das Theater begann seine Tätigkeit am 14. November 1882, und zu seinen Vorteilen gehörte die edisonische elektrische Beleuchtung.

Freiheitsplatz (Náměstí Svobody)

Der Freiheitsplatz ist ein der bedeutenden Plätze des historischen Teil Brünns. Hier sind drei Gebäude sehenswert: Das Palais Schwarz (Schwarzův palác), Haus Nr. 17, des deutschen Weinkaufmanns Christian Schwarz, um 1510 im Renaissance-Stil von dem Italiener Antonio Gabri erbaut (Erker mit Weinlese-Reliefs). Das Kleinsche Palais (Kleinův palác), Haus Nr. 15, 1848 von den Österreichern Förster und Hansen unter erstmaliger Verwendung gusseiserner Fassadenelemente (Erkerfiguren) errichtet. Das "Mamlassen-Haus" (Haus der 4 Atlanten), Haus Nr. 10, 1910 im Jugendstil von A. Prasdorfer für die Stiftung Gerstbauer geschaffen.

Altes Rathaus (Stará radnice)

Der älteste weltliche Bau in Brünn, in dem bis 1935 die Stadtverwaltung ihren Sitz hatte. Der historische Gebäudekern mit dem Turm entstand gegen 1240. Vor 1510 wurde im Turm ein Eingang in den Hof durchgebrochen, den A. Pilgram mit einem steinernen Portal mit Plastiken von Herolden und Stadtbürgern verzierte. Die ursprüngliche Allegorie der Gerechtigkeit wurde 1660 durch die jetzige Statue ersetzt. Damals wurden auch Schilde mit dem neuen Stadtwappen, das Brünn 1646 erhielt, in das Portal eingesetzt. Der Durchgang wird mit einem ursprünglichen spätgotischen Tor geschlossen. Der Turm hat frühgotische Gründe, deren Überdachung ist eine Kopie des ursprünglichen Renaissance-Daches. Das Rathaus wurde während der schwedischen Kriege beschädigt, und mit ihrer im Jahre 1660 beendigten Renovierung wurde der Brünner Baumeister Jan Křtitel Erna beauftragt.

Neues Rathaus (Nová radnice)

Ursprünglich das Gebäude der mährischen Landes-Selbstverwaltung, in dem bis 1784 die Landestage und -gerichte tagten. Das zum Dominikanerplatz orientierte Gebäudekomplex begann erst nach seiner letzten Renovierung in den Jahren. 1934-35 als neues Rathaus dienen.

Villa Tugendhat

Die Architektur der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde durch die Eröffnung neuer Wege im schöpferischen Denken charakterisiert, das die wegweisenden, das Bild des Lebens nach dem Ersten Weltkrieg suchenden Trends reflektierte. Die Entwürfe für verglaste Bürowolkenkratzer des deutschen Architekten Ludwig Mies van der Rohe sprengten bereits 1919-1922 mit ihren durchsichtigen Wänden und ihrem freien Grundriss die traditionelle Form der abgeschlossenen Masse, was dank neuer und progressiver Herstellungsverfahren für Glas, Stahl und Stahlbeton ermöglicht wurde.

Automotodrom

Freunden des Motorsports dürfte der Masaryk-Ring ein Begriff sein, der am Westrand der Stadt Brünn in den 30er Jahren entstanden ist. In seinem historischen Teil wurde jüngst ein neues Autodrom für Welt- und Europameisterschaftsrennen von Motorrädern und Automobilen erbaut.

OREA Hotel Voroněž I

OREA Hotel Voroněž I ****

Brünn plan
tel: +420 543 141 111, e-mail:

Das Hotel befindet sich im Stadtzentrum in unmittelbarer Nähe des Brünner Messegeländes.

ReservierungDetail

OREA Wellness Hotel Santon

OREA Wellness Hotel Santon ***

Brünn plan
tel: +420 546 124 444, e-mail:

Das Hotel befindet sich im Erholungsgebiet des Brünner Stausees mit seiner wunderschönen bewaldeten Umgebung.

ReservierungDetail

OREA Hotel Voroněž II

OREA Hotel Voroněž II ***

Brünn plan
tel: +420 543 142 020, e-mail:

Das OREA Hotel Voroněž 2 befindet sich im Stadtzentrum in unmittelbarer Nähe des Brünner Messegeländes.

ReservierungDetail

 

Hotel buchung

Unverbindliche Anfrage

Mi Do Fr
MiDoFr
18/11 °C 21/6 °C 22/10 °C

Sonderangebote

alle Angebote

Baby Friendly Hotels
Wählen Sie ein Erlebnis