Geschenkgutscheine kostenlose Infoline: +420 800 12 00 12 info,orea,cz

TOURISTISCHE TIPPS

PRAG

 

Technisches Nationalmuseum in Prag

Das Technische Nationalmuseum in Prag stellt die größte tschechische Institution dar, die auf Museumsexponate technischen Charakters spezialisiert ist. Es wurde am 5. Juli 1908 gegründet.

 

Kloster Strahov

Das Kloster wurde im Jahre 1140 vom Fürsten Vladislav II. mit Gemahlin Gertrud, dem Prager Bischof Jan und dem Bischof Jindřich Zdík aus Olomouc (Olmütz) gegründet und bekam den neuen Namen Sion. Es scheint, dass Jindřich Zdík hier zusammen mit dem Prager Bischof Jan bemüht waren, ein Kloster für die Gelübdekanoniker zu erschaffen, offensichtlich inspiriert bei den Kanonikern vom Heiligen Grab. Nach dem Tode des Bischofs Jan unterstützten diese Bemühungen auch dessen Nachfolger Ota sowie der Fürst Vladislav. Die Probleme der Gelübdebrüder konnte Jindřich Zdík später mit einem Antrag an die Generalkapitel des Prämonstratenserordens auf neue Konventbesetzung lösen.

 

Karlsbrücke

Die Karlsbrücke ist die älteste erhalten gebliebene Brücke über die Moldau und die zweitälteste erhalten gebliebene Brücke in der Tschechischen Republik. Sie befindet sich im historischen Zentrum Prags und verbindet die Altstadt mit der Kleinseite. Sie ist nahezu 516 m lang und steht auf 15 Pfeilern, die durch 16 Gewölbebögen verbunden sind. Auf der Ostseite der Karlsbrücke steht der Altstädter Brückenturm, auf der Westseite der Kleinseitener Brückenturm. Auf der Karlbrücke zu sehen ist auch ein einmaliger Komplex von mehr als 30 Bildhauerwerken aus dem 17. bis 20. Jahrhundert. Über die Brücke führt der historische Königsweg.

 

Lustschloss Hvězda (Stern)

Das Lustschloss Hvězda ist ein Renaissancelustschloss, das in einem Gehege im Ortsteil Prag-Liboc steht, an dem Ort, an dem sich die Schlacht auf dem Weißen Berg abspielte. Aufgebaut auf dem Grundriss eines sechseckigen Sternes gehört es zu den sog. philosophischen Bauten mit interessanter nummerischer Symbolik. Das Lustschloss besteht aus vier Geschossen, wobei jedes Geschoss als ein Element verstanden wird - Feuer, Luft, Wasser und Erde. Im Interieur kann man sich die ständige Ausstellung über die Schlacht auf dem Weißen Berg anschauen sowie zahlreiche Saisonausstellungen. Nationales Kulturdenkmal.

 

Ladronka

Das Anwesen Ladronka in Prag ist eines der bekanntesten Prager Anwesen. Das neuzeitliche Schicksal des Anwesens ist ziemlich dramatisch. Das Anwesen steht nicht weit von der Villenbebauung des Prager Ortsteils Břevnov. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Hänge des Prager Ortsteils Motol. Zurzeit ist der anlehnende Park Ladronka rekonstruiert und dient den Fußgängern, Radfahrern, aber vor allem den Inline-Skatern.

 


BRNO (BRÜNN)

 

Areal Lednice-Valtice

Schloss Lednice, wunderschöner Park, der durch eine Vielzahl von romantischen Bauten ergänzt wird (die Burg des Johannes, Minarett, Aquädukt, Dianas Tempel, Drei Grazien und weitere) Valtice - pompöses Schloss, ehemaliger Sitz des Fürstengeschlechts von Liechtenstein.

 

Schlachtfeld Austerlitz (Slavkov), Kroměříž

Drei-Kaiser-Schlacht - Anhöhe Žuráň (Kaiserhügel) - Kaiser Napoleon schlug hier im Jahre 1805 mit seiner Armee die Verbündetenheere von Russland und Österreich, in der Nähe von Slavkov (Austerlitz) bei Brünn.
Kroměříž (früher auch Kremsier) - Erzbischofsschloss mit seinen bekannten Gärten (auf der Liste der UNESCO). Bestandteil des Schlosses ist auch der historische erzbischöfliche Weinkeller.

 

Der Mährische Karst

Größtes Karstgebiet in der Tschechischen Republik. Punkva-Grotte und Katharinengrotte, Schlucht Macocha, Grotte Balcarka.

 

Porta coeli Tišnov - Burg Pernštejn

Porta coeli in Předklášteří - das einzige mährische Zisterzienser-Frauenkloster, erwähnt seit 1233, im Jahr 2010 zum Nationalen Kulturdenkmal erklärt.
Nedvědice - Burg Pernštejn aus dem 13. Jahrhundert.

 

Burg Veveří

Ursprünglich spätromanische und frühgotische Burg, im Sommer Veranstaltungsort von zahlreichen Festivals und Kulturaktionen. 2km - Dampferfahrt möglich

ZOO

Der Zoologische Garten der Stadt Brünn befindet sich in der Nähe der Brünner Talsperre. Der ZOO orientiert sich auf Huftiere, züchtet aber auch weitere attraktive Tiere wie Eisbären, Tiger und Affen. Der Besuch des Brünner Zoos erfreut sowohl große als auch kleine Tierliebhaber. (www.zoobrno.cz/en)

 


MARIÁNSKÉ LÁZNĚ (MARIENBAD)

 

Prämonstratenserkloster in Teplá (Tepl)

Gegründet im Jahre 1193 durch den böhmischen Adeligen Hroznata.

 

Empire-Schloss in Lázně Kynžvart (Bad Königswart)

Erbaut im 17. Jahrhundert von dem Reichsgrafen von Metternich.

 

Naturschutzreservat Kladská (Glatzen)

Lehrpfad um den Teich von Kladská (Glatzen) am Rande des Nationalen Naturschutzreservats Moorgebiet Kladská.

 

SOOS bei Franzensbad

Nationales Naturreservat mit Moorvulkanen.

 

Familienbrauerei Chodovar und das originelle Bierbad

Familienbrauerei, gegründet im Jahre 1634, bietet zurzeit außer Anderem auch das originelle Bierbad an.

 

Burg Loket

Gotisch-romanische Burg, gegründet in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts.

 

Schloss Bečov (Petschau)

Schloss, das in der Mitte des 18. Jahrhunderts von dem ehemaligen Besitzer der Herrschaft von Bečov, Dominik Ondřej Kounic, erbaut wurde. Bestandteil der Exposition ist der romanische Sankt-Maurus-Schrein (relikviář svatého Maura), die zweitwertvollste Sehenswürdigkeit in der Tschechischen Republik.


Harrachov

 

Glashütte Harrachov

Die Glashütte „Novosad und Sohn“ (Sklárna Novosad a syn) ist eine private und die zweitälteste Glashütte in Böhmen. Sie wurde vor dem Jahr 1712 auf der Herrschaft der Grafen von Harrach in Jilemnice (auf Deutsch: Starkenbach) gegründet.


Glasmuseum Harrachov

Das Glasmuseum ist ein Teil der Glashütte. Es enthält eine historisch und verfahrenstechnisch vollumfängliche Sammlung historischen Glases aus der Produktion der Glashütte in Harrachov.


Brauerei

Die Minibrauerei mit Restaurant wurde im Jahre 2002 direkt auf dem Gelände der Glashütte erbaut, angelehnt an die Haupthüttenhalle der Glasfabrik. Aus dem Restaurant kann man durch eine verglaste Wand die Glasherstellung mit verfolgen. Man kann auch aus dem Restaurant in die Hüttenhalle hineingehen, auf eine Galerie über den glühenden Öfen, wo dem Besucher die angenehme Wärme entgegenkommt.


Ski Muzeum Harrachov

Tradition - Riesengebirge - Glasproduktion - Forstwirtschaft - Bergwerke – Nutzgegenstände aus vergangener Zeit - Skientwicklung (Universalskier, Langlaufskier, Sprungskier) – Makette der Riesensprungschanze – sportliche Würdigungen unserer Sportler


Bergbaumuseum in Harrachov

Das Bergbaumuseum und der Besichtigungsstollen wurden im März des Jahres 2003 eröffnet, auf der Ebene der ehemaligen Stollenetage. Im Museum sind Mineralienproben aus Fluoritlagerstätten, Geräte und Behelfe ausgestellt, die beim Abbau benutzt wurden, Karten und Fotografien, die die Arbeit in der hiesigen Fundstätte dokumentieren. Der Besichtigungsstollen ist ca. 1000 m lang, die Trasse führt durch die typische Landschaft eines Erzbergwerks, mit Schotterstein aufgeschüttet und beleuchtet, die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 10–12°C (wir empfehlen den Besuchern warme Kleidung).Die Besucher werden mit einem Schutzhelm und einem Schutzmantel ausgestattet. Außer der kompletten Bergbaumaschine werden die Besucher Bergwerksloren, eine Akku-Lokomotive, das Bergwerkverladegerät u. Ä. sehen.Die Besichtigung in Begleitung eines sachkundigen Begleiters wird etwa eine Stunde dauern, die Besucher werden die Arbeitsabläufe in einem heute nicht mehr existierenden Erzbergwerk kennen lernen.


Der Wasserfall von Mumlava (Mummellfall)

Im Tal des Flüsschens Mumlava (Mummel), etwa 1,5 km von Harrachov entfernt, finden Sie die ca. 10 Meter hohen Mumlava-Wasserfälle (Mummelfälle). Dieser Wasserfall ist einer der schönsten aber auch mächtigsten in der Tschechischen Republik. Nur wenige Dutzend Meter flussaufwärts finden Sie auch ein interessantes Erosionsgebilde, Steinaushöhlungen – sog. Teufelsaugen – Felsblöcke und Felsplatten mit „Schüsseln“.

 

Das Museum Šindelka (Schindelhaus) im Riesengebirge

Die Exposition ist in einem Granitgebäude untergebracht, das als Šindelka (Schindelhaus) bekannt ist. Die Schindeldachdecke wurde hier vom Anfang des 19. Jahrhunderts an bis in die 30-er Jahre des 20. Jahrhunderts hergestellt. Die letzten 60 Tausend Schindeln, die im Jahre 1934 hergestellt wurden, wurden beim Dachbau der alten Elbbaude verwendet.

 

Zahnradbahn Tanvald – Harrachov (Tannwald – Harrachsdorf)

Die einzige Zahnradbahn der Tschechischen Republik stellt ein einmaliges technisches und Kulturdenkmal dar. Seinerzeit haben die Züge auf dieser Strecke nämlich einige Hundert Meter Höhenunterschied überwunden und benutzen deshalb auf dem steilsten Abschnitt von Tanvald (Tannwald) bis Kořenov (Wurzelsdorf) die Zahnradbahn.Nur wenige Eisenbahntrassen können so viele Superlative vorweisen wie die Strecke Tanvald – Harrachov, die das Isergebirge mit dem Riesengebirge verbindet. Wir können diese Eisenbahnstrecke im Fahrplan unter der Nummer 035 finden. Interessant ist nicht nur die einmalige Bauausführung dieser Strecke, sondern auch ihre interessante Geschichte. Sie wurde zum regelmäßigen Ziel für die Eisenbahnbewunderer und Bewunderer technischer Denkmäler aus ganz Europa. Im Jahre 1992 wurde der Streckenabschnitt Tanvald - Kořenov vom Kultusministerium der Tschechischen Republik zum Kulturdenkmal erklärt.

 


UNSERE TIPPS FÜR RADTOUREN

 

Fahren Sie von uns zum Elbpfad

Ob Sie die Wanderung auf dem Elbpfad abgeschlossen haben oder vorhaben, diese zu unternehmen, die Dienstleistungen des Orea Resorts Horal **** werden Ihnen Ihre Erlebnisse noch angenehmer machen. Das Erlebnis des Zaubers der Elbquelle wird durch das nachfolgende Relaxen sowie die unwiederholbaren Blicke auf das Riesengebirge noch verstärkt werden. (www.labska-stezka.cz).

 

Verlängern Sie den Aufenthalt auf den mährischen Weinpfaden

Wir empfehlen Ihnen, nach Pavlov über den Mährischen Weinpfad nach Besuch der romantischen Stadt Mikulov (Nikolsberg) zu kommen. Die barocke Bürgertumsstimmung von Mikulov werden Sie in dieser Weise durch die Besichtigung der Renaissancegebäude der Kaufleute in Pavlov ergänzen. Sowohl für Ihr Fahrrad als auch für einen Abend bei gutem Wein wird das Orea Hotel Iris*** Sorge tragen. Für den zweiten Tag sollten Sie die Besichtigung der Ruinen der mittelalterlichen Burg Děvičky sowie der Flora der Steppenwiesen einplanen, weil, wo sonst möchten Sie die Weingeschenke der Hügel von Pavlov kosten, wenn nicht direkt in Pavlov? (www.stezky.cz).

 

Erholen Sie sich bei der Entdeckung des Radwegs "Eiserner Vorhang"

Die Geschichte des Eisernen Vorhangs werden Sie am besten vom Fahrrad aus kennen lernen. Auf unserem Gebiet führt der Eiserne Vorhang nämlich auch auf den erhalten gebliebenen Signalwegen, die der Grenzschutz benutzte. Insbesondere im hügeligen Gelände des Böhmerwaldes werden Sie dann die Erholung in dem Orea Resort Horizont*** zu schätzen wissen, das Sie unter dem Gipfel des Berges Špičák (Spitzberg) finden werden. (www.cyklistevitani.cz/stezka-zelezne-opony).

 

Der Baťa-Kanal lockt durch die nicht alltägliche Verbindung von Wasser- und Fahrradtouristik

Boot und Fahrrad, Verkehrsmittel, die Sie beim Besuch von Ostmähren kombiniert einsetzen können. Diese nicht traditionelle Verbindung finden Sie an dem Baťa-Kanal. In den Bootsverleihstellen sowie bei der Unterkunft im  Orea Hotel Atrium****  in Otrokovice finden Sie Unterstützung, die mit dem Symbol "Cyklisté vítáni" (Radfahrer willkommen) gekennzeichnet wird. Der Radweg entlang des Bata-Kanals ist darüber hinaus Bestandteil der Mähren-Trasse, die Sie weiter nördlich z.B. nach Kroměříž oder nach Olomouc (Olmütz) führen wird. (www.cyklistevitani.cz/moravska-trasa).